Lehrstuhl für Historische und Indogermanische Sprachwissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Drittes neues DFG-Projekt: Digitales philologisch-etymologisches Wörterbuch der altanatolischen Kleinkorpussprachen (eDiana II, Folgeprojekt)

Förderung DFG, 2018‑2021

05.10.2018

Aufbauend auf der in der ersten Projektphase gelegten infrastrukturellen Grundlage und in Übereinstimmung mit den Zielen des „Digitalen philologisch-etymologischen Wörterbuchs der altanatolischen Kleinkorpussprachen“ beabsichtigt die zweite Projektphase die Fertigstellung des Wörterbuchs mit erstmalig vollständiger lexikographischer Aufarbeitung der Textkorpora der „kleinen“ altanatolischen Sprachen, d.h. Luwisch, Lykisch (A und B), Karisch, Lydisch, Palaisch, Sidetisch und Pisidisch. Eine Beta-Version des elektronischen Wörterbuchs (eDiAna) mit repräsentativen Beispielartikeln ist bereits online gestellt (https://www.ediana.gwi.unimuenchen. de) und wird halbjährlich erweitert und aktualisiert. Die Einträge des Wörterbuchs umfassen die philologische Dokumentation des Lexikons in Hinblick auf Semantik und Grammatik (Formen und Konstruktionen) sowie die Dokumentation sprachhistorischer Bezüge der altanatolischen Kleinkorpussprachen untereinander, zum Hethitischen und zu den indogermanischen Sprachen (uranatolische und indogermanische Etymologie). Das Projekt „Digitales Philologisch-etymologisches Wörterbuch der altanatolischen Kleinkorpussprachen“ wird eine Summa der lexikographischen Erforschung der altanatolischen Kleinkorpussprachen bieten und für Hethitologie, Altorientalistik und Indogermanistik zu einem wichtigen Grundlagenwerk werden, das in digitaler Form über das Netz (mit vielfältigen Möglichkeiten für Suchanfragen) und im print-on-demand-Verfahren der Forscheröffentlichkeit und einem weiteren Kreis von Interessierten zugänglich gemacht wird.

Building on the groundwork laid by the first phase of the dictionary project (Digital Philological-Etymological Dictionary of the Minor Language Corpora of Ancient Anatolia) and in accordance with the aims of the first phase, the second phase intends to finalize the first exhaustive lexical assessment of the entire corpus of the lesser attested ancient Anatolian languages, i.e. Luwian, Lycian (A and B), Carian, Lydian, Palaic, Sidetic and Pisidian. A Beta version of the electronic dictionary (eDiAna) with representative samples has recently been released (https://www.ediana.gwi.uni-muenchen.de) and will be augmented and updated every 6 months. The entries of the dictionary include the philological documentation of word usage with regard to semantics, grammar (forms and constructions) and the historical linguistic interrelationships of the minor languages with Hittite and the other Indo-European languages (Proto-Anatolian and Indo-European etymology). The Digital Philological-Etymological Dictionary of the Minor Language Corpora of Ancient Anatolia will serve as a fundamental resource for Hittitology, Ancient Anatolian, and Ancient Near Eastern Studies, as well as for Indo-Europeanists. It will be published both online (with multiple search options) and in printed form (print-on-demand). This will make it accessible to a broad public, including scholars of many different disciplines.

Projektleitung: Prof. Dr. Olav Hackstein


Servicebereich