Lehrstuhl für Historische und Indogermanische Sprachwissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

DFG-Projekt: Digitales philologisch-etymologisches Wörterbuch der altanatolischen Kleinkorpussprachen

Zur Homepage des Projekts

Teilprojekt: Indogermanische Etymologie der altanatolischen Kleinkorpus­sprachen

logo_dfg_m

Förderung DFG, 2014‑2017

 

Ziel des "Digitalen philologisch-etymologischen Wörterbuchs der altanatolischen Kleinkorpussprachen" ist es, erstmals eine vollständige lexikographische Aufarbeitung des Textkorpus der "kleinen" altanatolischen Sprachen zu bieten. Dies umfasst die philologische Dokumentation des Wortgebrauchs in semantischer Hinsicht, in Bezug auf die Grammatik (Formen und Konstruktionen), die Dokumentation des Wortgebrauchs im Kontext (Kollokationsgewohn¬heiten, Phraseme), die Berücksichtigung des kultur¬geschichtlichen Kontexts und die Dokumentation sprachhistori¬scher Bezüge der altanatolischen Kleinkorpussprachen untereinander sowie zum Hethitischen und zu den indogermanischen Sprachen. Dabei beinhaltet die sprachhistorisch-vergleichende, indogerma¬ni¬sti¬sche Perspektive eine zentrale wissenschaftliche Methode, die bei der lexikographischen und der damit eng verbundenen grammatischen Erforschung der luwischen Sprachen zur Anwendung kommt, z.B. bei der Bewertung strittiger Bedeutungs¬ansätze und der Beurteilung grammatischer Analysen. Das Projekt "Digitales Philologisch-etymologisches Wörterbuch der altanatolischen Kleinkorpus¬sprachen" wird eine Summa der lexikographischen Erforschung der altanatolischen Kleinkorpussprachen bieten und für die Hethitologie, Altorientalistik und Indogermanistik zu einem wichtigen Grundlagenwerk werden, das in digitaler Form über das Netz (mit vielfältigen Möglichkeiten für Suchanfragen) und im print-on-demand-Verfahren der Forscher¬öffentlichkeit und einem weiteren Kreis von Interessierten zugänglich gemacht wird.

The aim of the Digital Philological/Etymological Dictionary of the Minor Language Corpora of Ancient Anatolia is to provide the first exhaustive lexical assessment of the entire corpus of the lesser attested ancient Anatolian languages, i.e. Hieroglyphic and Cuneiform Luwian, Lycian, Carian, Lydian, Palaic, Sidetic and Milyan (Lycian B). This includes the philological documentation of word usage with regard to semantics, grammar and context as well as cultural background and the historical linguistic interrelationships of the minor languages with Hittite and the other Indo-European languages, whereby the methodology of comparative historical linguistics plays an important role. The Digital Philological/Etymological Dictionary of the Minor Language Corpora of Ancient Anatolia is intended to serve as a fundamental resource for Hittitology and for Ancient Anatolian and Ancient Near Eastern Studies as well as for Indo-Europeanists. It will be published online (with multiple search options), printed (print-on-demand) and thus made accessible to a wide public including scholars of many different disciplines and other interested parties.

Personen: Prof. Dr. Olav Hackstein, Dr. Andreas Opfermann, PD Dr. Thomas Steer und Markus Frank, M. A.

Projektleitung: Prof. Dr. Olav Hackstein