Lehrstuhl für Historische und Indogermanische Sprachwissenschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Projekte

  • DFG-Projekt: Die Sprachform der homerischen Epen

    logo_dfg_m

    In der Forschung besteht heutzutage Einigkeit darüber, dass die Sprache von Ilias und Odyssee in der Tradition einer jahrhundertealten, mündlich tradierten Formelsprache steht. Die vorliegende Arbeit untersucht die Frage, inwieweit die homerische Sprache ausschließlich eine „tote Sprache“ ist und wie groß der sprachliche Spielraum gewesen sein mag, neben der tradierten archaischen Formelsprache auch Elemente des „lebendigen“ Altionischen des 8. J. v. Chr. einfließen zu lassen. Es wird die These verfochten, dass der Spielraum für „sprachliche Originalität“ weitaus mehr genutzt wurde als bisher angenommen und dass das Dichteridiom von Ilias und Odyssee der Altionischen Alltagssprache des 8. Jahrhunderts v. Chr. ebenfalls sehr viel näher stand als bisher vermutet. mehr

  • Hans-Böckler-Stiftung, Projekt: Pindarus Indogermanicus

    Ziel des Projekts ist es, erstmals alle bei den Tocharern überlieferten indischen Werke zur Buddhalegende sprachwissenschaftlich und philologisch-vergleichend unter Einbeziehung der zentralasiatischen Paralleltexte auszuwerten und so einen Beitrag zur sprachwissenschaftlichen Erschließung des Tocharischen und zur Erforschung des tocharischen Buddhismus sowie der Entwicklung der Buddhalegende an der nördlichen Seidenstraße zu leisten. mehr

  • DFG-Projekt: Die Legende vom Leben des Buddha in tocharischen Texten

    logo_dfg_m

    Ziel des Projekts ist es, erstmals alle bei den Tocharern überlieferten indischen Werke zur Buddhalegende sprachwissenschaftlich und philologisch-vergleichend unter Einbeziehung der zentralasiatischen Paralleltexte auszuwerten und so einen Beitrag zur sprachwissenschaftlichen Erschließung des Tocharischen und zur Erforschung des tocharischen Buddhismus sowie der Entwicklung der Buddhalegende an der nördlichen Seidenstraße zu leisten. mehr

  • DFG-Projekt: Jātaka and Avadāna texts in West and East Tocharian: An interdisciplinary analysis of the Central Asian transmission

    logo_dfg_m

    Ziel des Projekts ist es, die in west- und osttocharischer Sprache überlieferten Jātaka- und Avadāna-Texte mit tocharischem Text, textkritischem Apparat, neuer deutscher Übersetzung, philologisch-vergleichendem, buddhologischem und sprachwissenschaftlichem Kommentar zu edieren. Von der vergleichenden Auswertung der zentralasiatischen Paralleltexte zu den tocharischen Jātaka- und Avadāna-Stoffen ist ein wesentlicher Beitrag zur weiteren sprachwissenschaftlichen Erschließung des Tocharischen, zur Erforschung des tocharischen Buddhismus und zur Entwicklung der buddhistischen Erzählliteratur an der nördlichen Seidenstraße zu erwarten. mehr

  • DFG-Projekt: Digitales philologisch-etymologisches Wörterbuch der altanatolischen Kleinkorpussprachen (eDiana I)

    logo_dfg_m

    Ziel des "Digitalen philologisch-etymologischen Wörterbuchs der altanatolischen Kleinkorpussprachen" ist es, erstmals eine vollständige lexikographische Aufarbeitung des Textkorpus der "kleinen" altanatolischen Sprachen zu bieten. Dies umfasst die philologische Dokumentation des Wortgebrauchs in semantischer Hinsicht, in Bezug auf die Grammatik (Formen und Konstruktionen), die Dokumentation des Wortgebrauchs im Kontext (Kollokationsgewohnheiten, Phraseme), die Berücksichtigung des kulturgeschichtlichen Kontexts und die Dokumentation sprachhistorischer Bezüge der altanatolischen Kleinkorpussprachen untereinander sowie zum Hethitischen und zu den indogermanischen Sprachen. Dabei beinhaltet die sprachhistorisch-vergleichende, indogermanistische Perspektive eine zentrale wissenschaftliche Methode, die bei der lexikographischen und der damit eng verbundenen grammatischen Erforschung der luwischen Sprachen zur Anwendung kommt, z.B. bei der Bewertung strittiger Bedeutungsansätze und der Beurteilung grammatischer Analysen. Das Projekt "Digitales Philologisch-etymologisches Wörterbuch der altanatolischen Kleinkorpussprachen" wird eine Summa der lexikographischen Erforschung der altanatolischen Kleinkorpussprachen bieten und für die Hethitologie, Altorientalistik und Indogermanistik zu einem wichtigen Grundlagenwerk werden, das in digitaler Form über das Netz (mit vielfältigen Möglichkeiten für Suchanfragen) und im print-on-demand-Verfahren der Forscheröffentlichkeit und einem weiteren Kreis von Interessierten zugänglich gemacht wird. mehr

  • DFG-Projekt: Digitales philologisch-etymologisches Wörterbuch der altanatolischen Kleinkorpussprachen (eDiana II, Folgeprojekt)

    logo_dfg_m

    Gegenstand und Ziel des Projektes ist die Erstellung eines digitalen philologisch-etymologischen Wörterbuchs, das sowohl den Erb- als auch den nicht unbeträchtlichen Lehnwortschatz des Altalbanischen vom Überlieferungsbeginn in der Mitte des 15. Jahrhunderts bis zum Ende der altalbanischen Periode um 1800 dokumentieren und etymologisch analysieren soll. mehr

  • DFG-Projekt: Digitales philologisch-etymologisches Wörterbuch des Altalbanischen (15.-18. Jh.)

    logo_dfg_m

    Gegenstand und Ziel des Projektes ist die Erstellung eines digitalen philologisch-etymologischen Wörterbuchs, das sowohl den Erb- als auch den nicht unbeträchtlichen Lehnwortschatz des Altalbanischen vom Überlieferungsbeginn in der Mitte des 15. Jahrhunderts bis zum Ende der altalbanischen Periode um 1800 dokumentieren und etymologisch analysieren soll. mehr